100 Tage – Mein Buch des Tages

Wie ihr vielleicht gemerkt habt, ist es in letzter Zeit sehr ruhig auf meinem Blog geworden. Ich habe das Blog-Projekt nach 100 Tagen für mich beendet. Es war eine spannende Zeit. Ich danke meinen 1.200 Website-Besuchern und meinen 280 Fans. Ich habe viel über das Thema Bloggen gelernt:

  • Welche Player in der Verlagswelt unterwegs sind. Neben den großen Verlagen, die besonders bei Facebook und Twitter aktiv sind, gibt es zahlreiche Plattformen, die vor allem Self-Publishern nutzen, um an Bücher Rezensionen und Reichweite zu kommen. Ich habe hier einige Bücher auf meinem Kindle lesen dürfen. Manche waren sehr gut, dass ich ihnen wünschen würde, diese auch verlegt zu bekommen. Ich denke die großen Verlage haben schon richtige Ansätze, doch vergessen sie den digitalen Bereich einfach in ihrer Mediaplanung. Klar muss der lokale Buchhandel unterstützt werden. Und im Online-Bereich ist Amazon die Allmacht. Doch ignorieren hilft nur Amazon weiter,und somit langfristig auch nicht dem Buchhandel. Auch Online und Mobile können Titel bekannt gemacht werden und Print Exemplare verkauft werden. Mit den richtigen Ansätzen.
  • Wie funktioniert Twitter. Bei einem Buch-Blog funktioniert Twitter ganz anders als im B2B-Bereich oder bei lokalen Angeboten. Wenn mann eine Buchrezension bei Twitter einstellt und den Verlag verlinkt, bedankt sich dieser im Idealfall dafür mit einem Retweet. Bei meinem Medienblog „Die Medienwelt“ dagegen, reagieren die Publisher entweder gar nicht, oder man wird gleich als Spam deklariert. Dafür bekommt man sehr viele internationale Follower. Und auf meinem regionalen Blog „Herzebrock-Clarholz“ ist regional bei Twitter in OWL leider gar nichts los.
  • Bei Facebook geht alles etwas schneller. Hier helfen vor allem Gewinnspiele. Doch wie bekomme ich mehr Facebook-Fans, ohne Geld auszugeben. Content: Neu, einzigartig, anregend oder einfach nur lustig. Hier fühle ich mich definitiv mehr Zuhause.
  • Google habe ich am Anfang gar keine Bedeutung zugemessen. Ich habe hier keine Anzeigen gemacht und anfangs auch kein SEO. Ich habe es Google erlaubt meinen Blog zu indizieren. Aber im Laufe der Zeit wurde Google zu meinem wichtigsten Referrer. Hier sollten die Verlage ansetzen. Was können Sie tun um organisch Traffic zu Ihren Büchern,Autoren und somit zu Ihren Verlagsshops zu bekommen.ScreenHunter_160 Jun. 18 09.31
  • Bei Pinterest und Instgram habe ebenfalls erste Erfahrungen gesammelt. Hier bekommt man schnell Follower und Reichweite. Jedoch keinen Traffic auf den Blog. Meine Beiträge waren eher textlastig und mit Videos, und weniger mit Bildern. Daher hatten diese Netzwerke weniger Priorität für mich. Ich sehe sie aktuell eher als Ergänzung. Aber da ändert sich ja im Moment sehr viel bei den Werbemöglichkeiten.
  • Ich habe gelernt wie Social Media aus der Content-Perspektive funktioniert. Und nicht nur aus der Advertiser-Sicht, die ich täglich im Beruf habe. Hier schalte ich Anzeigen, suche die passenden Zielgruppen aus, bediene meine Tools und den Rest macht Facebook für mich. Doch welche Programme müssen genutzt werden, um Reichweite ohne Geld zu bekommen. Welche Verzeichnis-Dienste sind wichtig. Wie bekomme ich meinen Blog vernetzt mit anderen Bloggern. Wie gehe ich mit Kommentaren um. Lasse ich mich für Werbung bezahlen. Wann ist ein Blog groß genug, um von den Big-Playern wahrgenommen zu werden. Welcher Content ist relevant. Jede Branche funktioniert anders. Jeder Blog ist anders.

Meine Blogs „Mein Buch des Tages“ und „Die Medienwelt“ werde ich hiermit beenden. Meinen regionalen Blog „Herzebrock-Clarholz“ werde ich weiter betreiben, da ich hier einen Vorteil habe: Es gibt keinen digitalen Wettbewerber. Nur unser „Stadtmagazin“, welches den digitalen Weg leider verschläft.

Hinter den Blogs, die ich betreut habe, stehen keine Marken, keine Unternehmen. Spannend für mich wäre es zu sehen, wie hier die Mechanismen sind, wenn tatsächlich eine Brauerei oder eine Modeunternehmen hinter dem Blog steht. Wie reagieren die Fans auf Content und Gewinnspiele, welche möglichen Kooperationspartner kommen mit ins Boot. Blog-Marketing bzw. Content-Marketing ist ein Werbekanal, bei dem man mit wenig Investment viel Reichweite generieren kann. In der jeweiligen Zielgruppe. Aus dem Unternehmen heraus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s